Kontakt

+49 176 39818421

 

+49 6762 401591+49 6762 401591

 

Klauenpflege

Klauengesundheit

Gesunde Klauen sind Grundvoraussetzungen für Weidehaltung und eine lange Lebenszeit

 

Probleme beim einzelnen Tier:

  • Hohle Wand
  • Hornriss
  • Verletzungen
  • Klauenabszess
  • Klauengeschwür

 

Häufigkeit der Klauenpflege:

  • 1-3 Mal pro Jahr (Weidehaltung)
  • öfter als 1-3 Mal pro Jahr (Stallhaltung)

 

Vernachlässigte Klauen:

  • Fehlstellungen der Gliedmaßen
  • langwierige Behandlungen möglich
  • höhere Kosten
  • Verstoß gegen das Tierschutzgesetz!

Aufgrund des anderen Körperbaus der Ziege zum Schaf erfolgt bei der Ziege der Klauenschnitt im Stehen!

 

Der Klauenschnitt:

  • Orthopädischer Schnitt
  • Klauenpflege nur an gesunden Klauen
  • Ersetzt den normalen Abrieb
  • Unterstützt die korrekte Klauenstellung

 

Der Klauenschnitt in der Praxis:

  1. Klaue säubern
  2. Überstehende Ränder entfernen
  3. Hohlkehlung nachziehen
  4. Spitze kappen
  5. Kontrolle der Auftrittfläche des Fußes

 

Meine Ausbildung:

Teilnahme am Fachseminar "Klauenpflege beim Schaf" an der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung Hofgut Neumühle in Münchweiler/Alsenz.

Das Seminar über die Grundlagen der Klauenpflege beim Schaf am 12. September 2015 beeinhaltete die anatomischen Grundlagen, den richtigen Klauenschnitt in Theorie und Praxis sowie die Erkennung und Beurteilung von Klauenerkrankungen und deren Behandlung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014-2017 Barhufbearbeitung Andreas Brückner - Website erstellt von Diana Brückner (Letzte Änderung: 27.06.2017)

Anrufen

E-Mail

Anfahrt